Schwerstarbeit…

 

Angesichts unseres heutigen Gegners bedurfte es nicht vieler Worte vom Coach!         

Das Spiel begann sofort mit hoher Konzentration und temporeich auf beiden Seiten. Schon nach zwei Minuten musste ich in die rechte Ecke abtauchen und einen strammen Schuss aus ca. 18 m entschärfen. Danach ging es hoch und runter bis wir einige Minuten danach zur Führung treffen konnten. Unserem Tor ging eine Unachtsamkeit des ansonsten stark spielenden Gästetorwarts voraus, den der gut aufgelegte Ali nutzen konnte. Kurze Zeit später verlängerte Memo eine Flanke per Kopf an den Pfosten. Es hätte nach 10 Minuten durchaus schon 2-0 für uns stehen können. So what! Es ging im Prinzip in der gesamten ersten Halbzeit hin und her, wobei erst kurz vor dem Halbzeitpfiff der Ausgleich fiel. Wir halten den gerade erst eroberten Ball zu lang im Mittelfeld, verlieren ihn und über unsere rechte Seite geht der Außenspieler von Süderelbe bis an die Grundlinie runter und flankte punktgenau über unseren Verteidiger auf den einzigen Mitspieler im Strafraum, der dann keine große Mühe hatte, den Ball ins Eck zu köpfen. 1-1 zur Halbzeit!

Den zweiten Durchgang starteten wir mit unveränderter Aufstellung und hatten jetzt 35 Minuten richtig zu tun. Süderelbe drückte mit aller Macht und auf technisch ansprechendem Niveau und wir verteidigten mit Mann und Maus. Dann aber doch: Balleroberung im Mittelfeld, runter auf die Grundlinie, scharf und flach quergelegt und Chris läuft genau richtig und versenkt zum 2-1. Dieser Treffer gab uns wieder Kraft, die auch nötig war, um dieses Ergebnis zu halten. Ein weiterer Treffer blieb Süderelbe allerdings verwehrt, da sie zum Teil hochkarätige Chancen nicht nutzen konnten. Kurz vor Schluss ließ ein gegnerischer Verteidiger im Strafraum Ali noch über die berühmte Klinge springen und es gab folgerichtig Strafstoß für uns. Akin legte sich die Kugel zurecht, guckte den Torwart aus, drosch das Leder dann aber gegen die Latte. Im Nachfassen legte der eingewechselte Isi noch für Akin auf, doch der Stand leider im Abseits. Was folgte war einfach nur anstrengend, denn Süderelbe wollte sich einfach nicht geschlagen geben und so arbeiteten wir fast geschlossen in der eigenen Hälfte dagegen. In der 73. Minute dann noch die Riesenmöglichkeit für Süderelbe. Unklares Gestochere im und um meinen Fünfmeterraum, der Ball wird quer in die Mitte gelegt wo dann auch einer von ihnen steht und schießt. Mit einem gaaaaaanz langen Bein kriege ich den Kollegen aber noch von der Linie gekratzt. Glück gehabt! Dann der Abpfiff. Vielen Dank!

 

Fazit:

So macht Fussball Spaß! Beim letzten Auswärtsspiel in Börnsen noch knapp mit 2-1 verloren und heute eben 3 Punkte gegen einen sehr starken Gegner erarbeitet. Respekt an meine Jungs für eine hohe Lauf- und Einsatzbereitschaft. Stark Männer…

Startelf:

 

Mulle, Yavuz, Bayhan, Matthias K., Ramin, Stefan, Akin, Daniel, Chris, Ali, Memo I.