Punkteteilung in Öjendorf!

 

Nachdem die SG die erhofften Punkte nun doch nicht im Vorbeigehen durch unseren „Nichtantritt“ am ursprünglich angesetzten Termin sichern konnte, mussten sie also doch Fußballspielen! Wir waren jedenfalls ausreichend motiviert!

 

Das Spiel geht anfangs etwas an uns vorbei, weil die SG den deutlich besseren Start erwischte und von der 1. Minute ordentlich Druck aufbauen konnte. Wir brauchten ca. 15 Minuten bis wir ankamen. Ab eben der 15. Minute halten wir dagegen und kommen immer besser ins Spiel, bis wir es phasenweise auch dominieren, wobei die SG eigentlich über das gesamte Spiel immer gefährlich bleibt. In der 18.Minute ein ansehnlicher Angriff über unsere linke Seite, wobei Ali zielgenau vor das Tor spielt und Memo I. souverän zum Führungstreffer einschieben kann. Unseren Gästen schmeckte dies natürlich nicht. Sie behielten aber die Ruhe und spielten ihr ganz ordentliches Spiel weiter. Es ging jetzt hin und her. Konnten wir einen starken Kopfball des „Neuners“ noch abwehren, war er es wiederum, der in der 32. Min. nach eigentlich harmloser Situation auf unserer linken Seite, eine Hereingabe im 1 zu 1 mit dem Torwart zum Ausgleich reinwürgte. Ob ein Stürmerfoul im Fünfmeterraum gepfiffen werden kann/muss sei mal dahingestellt. Der Schiri pfiff jedenfalls nicht. 3 Minuten später der Halbzeitpfiff.

 

Im zweiten Durchgang ein ähnliches Bild. Wieder scheint die SG konzentrierter aus der Pause zu kommen und nutzt in der 47. Minute gleich die erste Chance zur Führung. Vorausgegangen war ein Ball, denn wir irgendwie nicht klären können, der dann über mehrere Kopfbälle an der Strafraumgrenze wieder vor dem Neuner landet. Zwischen zwei Verteidigern reagiert er am schnellsten, obwohl er zunächst am Boden lag und erst aufstehen musste bevor er schießen konnte. Das Spiel wird jetzt deutlich intensiver von beiden Seiten geführt. Unnötige Foulspiele, Revancheaktionen, die hier und da sicher auch mal mit einer entsprechenden Karte hätten geahndet werden müssen. So gab es immer wieder viel zu diskutieren und einige Gelbe Karten wegen Meckerns oder Fordern einer Karte! In der 54. dann brachte der für Akin eingewechselte Ersin einen Eckball gut vor´s Tor, wo Stefan richtig steht und unhaltbar unter die Latte zum erneuten Ausgleich einköpft. Außer Rumgebrülle und unnötig überheblichen Sprüchen von der Gästebank passiert eigentlich kaum noch etwas Nennenswertes auf dem Platz.  Das war´s!

 

Unter dem Strich wohl irgendwie ein gerechtes Ergebnis, wobei hier natürlich ausreichend Raum für die jeweilige Interpretation bleibt…

 

Startelf:

 

Mulle, Yavuz., Yilmaz, Matthias K., Ramin, Chris C., Stefan, Memo. I., Akin, Hasan, Ali